Newsletter – Februar 2021

auch in diesem Monat haben wir die wichtigsten IServ-Neuigkeiten für Sie zusammengefasst:


Neu: Video-Selbstlernportal

Für alle, die sich zu unserer IServ Schulplattform fortbilden möchten, haben wir großartige Neuigkeiten: Heute geht unsere IServ-Akademie an den Start! Auf der entsprechenden Webseite www.iserv-akademie.de finden Sie ein ganz neues, attraktives Video-Selbstlernportal. Unter der Rubrik „IServ-Hilfe“ finden Sie kostenfreie, zielgruppengerechte Angebote an grundlegenden sowie vertiefenden Erklärvideos. Schauen Sie selbst, wie man als Lehrkraft Aufgaben stellt und verwaltet, wie man als Admin den Benutzerimport durchführt oder wie Schülerinnen bzw. Schüler zu sicheren IServ-Passwörtern gelangen. Oder Sie nehmen sich etwas mehr Zeit z. B. für den Videolernpfad „Lernen auf Distanz“, der Ihnen wertvolle Tipps aus der schulischen Praxis liefert. Ein Blick lohnt sich!

Die „IServ-Hilfe“ als Selbstlernbereich ist darüber hinaus ab heute für alle IServ-Anwenderinnen und -Anwender auch komfortabel direkt in der IServ-Weboberfläche über die Navigationsleiste erreichbar.

Modul IServ-Hilfe
Ansicht des neuen Moduls IServ-Hilfe.

Neben dem großen Angebot an Erklärvideos haben unsere Kunden mit dem Start der neuen Schulungswebseite auch ein ganz neues Angebot an Themenworkshops: Sowohl IServ-Einsteiger(innen) als auch langjährige IServ-Anwender(innen) kommen hier voll und ganz auf ihre Kosten. Buchen Sie zum Beispiel einen Online-Workshop zum Thema „Videokonferenzen erfolgreich durchführen", vertiefen Sie Ihr Wissen zu Gruppen, Rollen und Rechten oder lassen Sie sich inspirieren, wie die komplette digitale Schulorganisation mit IServ abgebildet werden kann. Durchgeführt werden die Themenworkshops von unseren erfahrenen IServ-Beratern oder Experten unserer Schulungspartner.

Auch die Schulungstermine finden Sie ab sofort auf unserer neuen Webseite. Aufgrund der hohen Nachfrage bieten wir zusätzliche Termine für die kostenfreie Online-Schulung zum Thema „Homeschooling mit IServ“ bis Ende März an. Sie richtet sich an Lehrkräfte und pädagogische Mitarbeiter(innen), die IServ bereits im Einsatz haben und bedarf keiner vorherigen Anmeldung. Zudem werden weiterhin die Grundlagenschulungen für Administratorinnen und Administratoren durchgeführt.

Die neue Webseite rund um das Thema Schulungen ist ein Ergebnis unserer im Herbst 2020 gegründeten Schulungsabteilung, der IServ-Akademie, und unsere Reaktion auf die sprunghaft angestiegene Schulungsnachfrage. Wir hoffen, dass Ihnen das Angebot gefällt und wünschen viel Spaß beim Erkunden der Webseite und Anschauen der Schulungsvideos! Hier geht es zur Webseite: www.iserv-akademie.de.


Neue und interessante Funktionen

Aufgrund des Homeschoolings haben die Stabilität und die Geschwindigkeit Ihrer Server oberste Priorität bei uns. Es gibt aber auch einige neue Funktionen, die wir Ihnen kurz vorstellen möchten:

  • Messenger: Ab sofort kann jede Schule selbst entscheiden, ob der Online- bzw. Offline-Status der Nutzerinnen und Nutzer im Messenger angezeigt wird. Zur Steigerung der Server-Performance haben wir diese Option zur Zeit standardmäßig deaktiviert. Auf vielfachem Wunsch hin kann diese Einstellung von dem Admin Ihrer Schule über den folgenden Pfad geändert werden: Verwaltung -> Systemkonfiguration -> Messenger -> Online-Status aktivieren.
  • Videokonferenzen: Bei diesem Modul wurde die Freigabe mehrerer Kameras pro Person integriert. Zeigen Sie sich beispielsweise selbst über die Webcam und präsentieren Sie ein Arbeitsblatt über eine zusätzliche Dokumentenkamera. Klicken Sie einfach auf das Kamera-Symbol in der Videokonferenz, um das entsprechende Einstellungsfenster zu öffnen.
  • Videokonferenzen: Interessant für die Durchführung des Unterrichts ist zudem das Einbinden externer Videos, z. B. von YouTube. Klicken Sie als Präsentator in der Videokonferenz auf das Plus-Zeichen unten links, wählen Sie die Schaltfläche „Externes Video teilen“ aus und fügen Sie einen entsprechenden Link ein.
  • Aufgaben: Arbeitserleichterung verschafft Ihnen hier das Duplizieren bestehender Aufgaben über die Schaltfläche „Kopieren“. Zudem kann der Aufgaben-Typ geändert werden, solange noch keine Abgabe erfolgt ist.
  • IServ-App: Neben einer Vereinfachung der Anmeldung haben wir insbesondere die Zustellung von Benachrichtigungen sowohl für iOS als auch für Android verbessert. Außerdem wurde das mobile Design des Kalenders angepasst, um die Orientierung zu vereinfachen. Derzeit arbeiten wir an der optischen Aufwertung der Module E-Mail und Texte.


Zwischenbilanz zum Videokonferenzen-Modul

Seit einem Jahr herrscht in Deutschland Corona-Ausnahmezustand. Insbesondere in den Phasen des Lockdowns sind Sie an den Schulen ganz besonders hart betroffen. Was Sie als Lehrerinnen und Lehrer leisten, lässt sich größtenteils nur erahnen. Und auch die Eltern müssen sich in Homeschooling-Zeiten oftmals mit katastrophalen Bedingungen arrangieren und sind zwischen eigener Arbeit, der Begleitung ihrer Kinder und der Organisation ihrer Haushalte völlig zerrissen und z. T. überfordert. Leidtragende sind aber vor allem die Kinder. Wir möchten Ihnen an dieser Stelle unsere allerhöchste Anerkennung und Dankbarkeit ausdrücken. Vielen Dank, dass Sie sich so sehr engagieren und entsprechend Ihrer Möglichkeiten Unterricht stattfinden lassen!

Videokonferenzen als wichtige Voraussetzung von Unterricht

Bereits im März/April 2020 haben wir in aller kürzester Zeit ein Videokonferenzen-Modul auf Basis von BigBlueButton (BBB) für unsere Plattform entwickelt und waren zum Schulstart nach den Osterferien 2020 der erste Lösungsanbieter, der im großen Maßstab datenschutzkonforme Videokonferenzen an deutschen Schulen durchgeführt hat.

Die Nutzung des Videokonferenzen-Moduls im Mai und Juni 2020 lag während den ersten Schulschließungen bei 100.000 Stunden pro Tag. Wichtig zu wissen: Die Lösung des angebotenen Videokonferenzsystems muss von uns unabhängig von den lokalen Servern in den Schulen betrieben werden, da deren Bandbreite und Leistung bei Weitem nicht ausreichend wäre. Daher betreiben wir seit dem Start des Videokonferenzen-Moduls parallele Server in verschiedensten Rechenzentren – und zwar ohne dass wir Ihnen dafür Kosten in Rechnung stellen.

Über 1,25 Mio. Videokonferenz-Nutzungsstunden pro Tag

Als sich im Herbst des letzten Jahres der zweite Lockdown abzeichnete, haben wir die parallelen Serverkapazitäten für die Videokonferenzen massiv ausgebaut, denn es war absehbar, dass nach dem Jahreswechsel kein Präsenzunterricht stattfinden würde. Im Vergleich zum Dezember hatten wir zu Beginn des Jahres unsere Kapazitäten bereits mehr als verdoppelt! Trotzdem hat der riesige Ansturm zu Beginn des Schuljahres in den ersten Tagen zu Ausfällen geführt. Mittlerweile sorgen wir mit ca. 24.000 gemieteten CPU-Kernen dafür, dass wir aktuell 1,25 Mio. tägliche Nutzungsstunden für mehr als 2 Mio. Schülerinnen und Schüler in den Videokonferenzen möglich machen. Übrigens: Das entspricht an den Vormittagen aktuell ca. 1 Prozent des gesamten deutschen Internet-Traffics. Die Bereitstellung der parallelen Serverkapazitäten für die Videokonferenzen sehen wir als unseren Beitrag an, den Unterrichtsbetrieb am Laufen zu halten und möchten bis zum Ende dieses Lockdowns keine weiteren Kosten dafür in Rechnung stellen.

Videokonferenz-Nutzungsstunden pro Tag
Videokonferenz-Nutzungsstunden pro Tag von April 2020 bis Februar 2021.

Lauffähigkeit vor neuen Funktionalitäten

Diese hohen Nutzungszahlen zeigen, wie unabdingbar unser Videokonferenzen-Modul im aktuellen Unterricht für Sie ist. Und es macht uns auch stolz, dass in unserem Videokonferenzsystem seit Dienstagvormittag, den 12.01. keine wesentlichen Probleme mehr aufgetreten sind und die Server trotz hoher Last stabil laufen. Für individuelle Probleme, beispielsweise bei einigen lokal gehosteten Schulservern, steht Ihnen jederzeit unser Support zur Seite, der täglich mehrere hundert Anfragen und Rückmeldungen als Ticket aufnimmt und gemeinsam mit Ihnen nach den Ursachen sucht und diese löst.

Auch wenn wir Ihnen lieber heute als morgen viele neue Funktionalitäten zur Verfügung stellen möchten, um Ihnen den Schulalltag weiter zu erleichtern – aktuell muss unser Fokus weiterhin auf der Stabilität und der Performance liegen! Wir freuen uns schon sehr darauf, künftig wieder mehr Kapazitäten in die eigentliche Produktentwicklung bzw. in die Entwicklung von neuen, für Sie hilfreichen Tools und Modulen geben zu können.