IServ Entwicklung Newsletter 2019-08


Umstellung des Basissystems auf Debian Buster

Wie Sie sicherlich wissen, basiert der IServ Schulserver auf der für ihre Stabilität bekannten Linux-Distribution Debian. Alle 2 Jahre veröffentlichen die Debian-Entwickler eine neue stabile Version ihres Betriebssystems. Am 6. Juli 2019 war es wieder so weit und Debian 10 Codename "Buster" hat den Wechsel von "testing" auf "stable" vollzogen. Damit IServ Schulserver von neuerer Software profitieren können, vollziehen wir den Wechsel von der bisherigen Version Debian 9 Codename "Stretch". Dies entspricht den Empfehlungen des Debian-Projekts. Als Entwickler müssen Sie sicherstellen, dass Ihre Module mit Debian Buster kompatibel sind. Wir planen in Kürze das Ausrollen von ersten Betriebssystem-Upgrades.

Ihre Module auf Debian Buster testen

Um Ihre Module auf Debian Buster zu testen, brauchen Sie einen IServ Schulserver, der mit Debian Buster läuft. Sie sollten dafür einen Entwicklungsserver nutzen. Haben Sie keine separate Entwicklungslizenz zum Aufsetzen eines eigenen Entwicklungsservers, so kontaktieren Sie unseren Vertrieb. Dieser Service ist für die kostenfrei.

Ausgestattet mit einer Entwicklungslizenz können Sie nun entweder einen neuen Server mit dem auf Debian Buster basierenden Installationsmedium aufsetzen oder einen bestehenden Server upgraden.

Wenn Sie einen neuen Server installieren wollen, finden Sie in Kürze das auf Buster basierende Installationsmedium auf unserer Downloadseite. Wählen Sie dort den Download mit der "unstable" Bezeichnung aus. Nach Installation des Grundsystems müssen Sie den Updatemodus des IServs auf "unstable" ändern. Geben Sie dazu auf der Konsole iservumode unstable ein. Eine Installationsanleitung finden Sie in unserer Dokumentation.

Falls Sie einen bestehenden Server auf Debian Buster aktualisieren möchten, so ändern Sie zunächst den Updatemodus des IServs auf "unstable", indem Sie auf der Konsole iservumode unstable eingeben. Danach aktualisieren Sie die installierten Pakete, indem Sie iservupd ausführen. Anschließend bearbeiten Sie mit einem Editor Ihrer Wahl die Datei /etc/debian_version und tragen dort den Wert "10.x" ein. Führen Sie nun iservupd erneut aus. Der Server wird jetzt vollautomatisch auf Debian Buster aktualisiert. Dieser Vorgang kann einige Zeit dauern.

Wichtige Änderungen mit Debian Buster

Die wohl wichtigste Änderung mit Debian Buster ist die Umstellung von PHP 7.2 auf PHP 7.3. Hinweise dazu finden Sie im PHP-Handbuch.

Mit dem Upgrade auf Debian Buster ändern sich aber auch einige andere Dinge, die für IServ Entwickler in der Regel weniger relevant sind. Eine Übersicht haben die Debian Entwickler in den Release-Notes zusammengestellt.

Aktualisierung produktiver Server

Wie bereits im ersten Absatz erwähnt werden wir in Kürze mit dem Ausrollen des Betriebssystem-Upgrades beginnen. Die Upgrades werden von uns zentral gesteuert. Ein Eingriff von Ihrer Seite ist nicht erforderlich. Grundsätzlich empfehlen wir den regelmäßigen Neustart von IServ-Servern. Insbesondere nach der Aktualisierung des Betriebssystems ist ein Neustart sinnvoll, daher markieren Sie doch in Ihrem Kalender den Beginn der nächsten Ferien und merken Sie einen Neustart Ihrer Server vor. Es ist sinnvoll dies zu Beginn aller Ferien zu wiederholen - auch ohne Betriebssystem-Upgrades.

Server im Updatemodus "testing" werden von uns priorisiert aktualisiert. Wenn Sie das Betriebssystem-Upgrade auf Ihrem Server verzögern möchten, so sollten Sie sicherstellen, dass der Server im Updatemodus "stable" läuft. Das sehen Sie z. B. auch auf der Weboberfläche im Verwaltungsbereich. Falls Software auf Ihrem Server nicht mit Debian Buster kompatibel sein sollte, so kontaktieren Sie unseren Support und lassen dort vormerken, dass Ihr Server nicht aktualisiert werden soll. Bitte haben Sie Verständnis, dass die Betriebssystemaktualisierung nur für wenige Wochen aufgeschoben werden kann. Als Entwickler eines veröffentlichten Moduls teilen Sie uns bitte zusätzlich den Namen der inkompatiblen Pakete mit. Wir stellen dann die Aktualisierung betroffener Server zurück.

Sie haben Fragen zum Buster-Upgrade?

Tauschen Sie sich mit IServ-Entwicklern in unserem Community-Forum aus. Falls Sie noch kein Benutzerkonto auf unserem Community-Server haben, so können Sie sich hier anmelden. Bei allgemeinen Fragen hilft Ihnen unser Support.